Fasching mit dem 1. Grazer Faschingsclub 2012

Einkleidung des Grazer Prinzenpaares
Es war ihr erstes Wochenende im Amt: Kerstin Huber alias Kerstin I. Hopsasa aus dem Land des Lindwurmes und Citybeach-Chef René Koch alias René I., der musische Waidmann, stürmten als Prinzenpaar des ersten Grazer Faschingsclubs am Sonntag das Rathaus. An sich nichts Besonderes, gäbe es nicht ein Tuschelthema. Kerstin Huber ist nämlich hauptberuflich Model. Mit ein Mal googeln findet man ziemlich pikante Fotos, auf denen ordentlich nackte Tasachen zu sehen sind. Ganz nebenbei ist sie auch Go-go-Tänzerin.
Für die Faschingsnarren selbst ist das aber kein Problem. Abgesehen von diesem Tuschelthema machten sie nämlich eines - kräftig feiern. Und das schon vor dem Rathaus-Sturm, bei dem Bürgermeister Siegfried Nagl das Stadtzepter an die Narren abgeben musste. Gekrönt wurde das Prinzenpaar nämlich mit Pauken und Trompeten im Café Freiblick im Kastner & Öhler über den Dächern von Graz.
Narrenwecken und Rathaussturm
Bereits am 10.11.2012 und leider nicht am Traditionstermin zum 11.11. findet in der steirischen Landeshauptstadt Graz das "Landes-Narrenwecken" auf dem Grazer Hauptplatz statt. Weil die Mitgliedsvereine des Landesverbandes der Steirischen Faschingsgilden und -garden am 11.11. jeweils in ihren eigenen Orten die närrische Jahreszeit begrüßen wollen, hat sich der 1. Grazer Faschingclub zu diesem Samstags-Termin entschlossen. Ab 9:30 Uhr finden sich aus allen Teilen der Steiermark die einzelnen Delegationen auf dem Grazer Hauptplatz im Rathaus-Foyer ein. Ab 10:45 Uhr führt dann ein bunter Zug der verschiedenen Destinationen in Form eines Sternmarsches mit Musikbegleitung ins Grazer Rathaus. Ab 11:11 Uhr wird das Rathaus mit den anwesenden Mädchengarden gestürmt. Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl wird den Schlüssel der Stadt Graz angesichts der närrischen Übermacht wohl oder übel dem Grazer Prinzenpaar aushändigen.
Gonzo und die Politk
Präsident Pabeschitz, Scherzherzog Kriwetz und die Garde

Kleine Zeitung Faschingszug Graz
am Faschingdienstag, 21. Februar 2012

Preisverleihung am Färberplatz